Türchen 24

Unser Geschenk an dich!

Erhalte 20% auf deinen gesamten Einkauf*. Egal ob Themes, Workshops oder bei deinem indivivuellen Design. Beschenk dich selbst mit unserem Rabatt Code: BusinessKit2018

*Ausgenommen sind Hosting und einzelne Coachingstunden

Die ultimative Checkliste rundum deine Website

Nach 23 Beiträgen voller Tipps zum Thema Webseite, haben wir hier für dich nochmal neun der wichtigsten Tipps zusammengestellt. Wir hoffen, es waren ein paar hilfreiche Tipps für dich dabei. Mehr zu diesen Themen erfährst du auch in unseren regelmäßigen Workshops.

1. Erstellen lassen oder selbst erstellen?​

Die erste Frage, die du dir stellen solltest – wie soll meine Seite erstellt werden? Mache ich das selbst? Hole ich mir Hilfe? Hier ein Anhaltspunkt für das Budget:

SELBER MACHEN:
Kleines Budget 70€ – 500€

FREELANCER:
Mittleres Budget 700€-4500€

AGENTUR: 
Großes Budget 4500€ – 90.000€

Bei der Entscheidung ist immer abzuwägen zwischen Kosten- und Zeitersparnis. Weniger Kosten führen hier in der Regel zu erheblich mehr Zeitaufwand.

2. Was ist mein Zielvorhaben?

Was und wen möchte ich mit meiner Website erreichen? Hier solltest du dir im Vorfeld genügend Zeit nehmen, denn aus diesen Überlegungen leiten sich alle späteren Entscheidungen zu deiner Webseite ab. Beim Business-Kit gibt es dazu im Erfolgsplanner z.B. gezielte Fragen, die dir helfen, bei den eigenen Zielen zu mehr Klarheit zu gelangen.

EINSTIEG: Ein schnell aufgesetztes WordPress oder auch einfach nur ein Blog über Blogger reichen hier oft aus.

GO PRO: Soll es professioneller und ansprechender werden, um höhere Reichweiten zu gewinnen, so ist ein durch Plugins und Visuelle Bearbeitung erweitertes WordPress nötig. Auch Anbieter mit individuell angepasstem CMS wie JIMDO, WIX, 1&1 sind hier sinnvoll. Allerdings kann dort die Kompatibilität mit WordPress evtl. nicht mehr vollständig gewährleistet sein und ein späterer Umzug kann sich schwieriger gestalten.

4. Das Theme

Nach der Auswahl des CMS steht die Auswahl eines passenden Themes an. Ein paar grundlegende Fragen, die du dir hier stellen solltest:

  • Ist es einfach zu bearbeiten?
  • Ist es SEO Optimiert?
  • Ist es responsive und für Mobilgeräte optimiert?
  • Ist es optisch ansprechend und passt zum Inhalt meiner Webseite und meiner Zielgruppe?
  • Unterstützt es bekannte Plugins?
  • Gibt es einen Support?

5. Hosting

Ein guter Hosting-Anbieter kann viel Zeit sparen und durch eine gute Anbindung auch zu mehr Kunden führen. Hier solltest du dich fragen:

  • Wo hoste ich? Welche Anbieter kommen für mich in Frage?
  • Wie gut ist die Beratung?
  • Gibt es einen Support, der bei Bedarf auch verfügbar ist?
  • Mit welchen Kosten oder Einschränkungen muss ich rechnen? 

Dieser Punkt wird oft vernachlässigt. Das Design der Seite, gute Texte, tolle Fotos etc…das alles ist sehr wichtig, wird aber schnell obsolet, wenn es zu Problemen mit der Sicherheit der Seite kommt. Ein paar Fragen dazu:

  • Wie oft werden die Updates gemacht oder wie oft muss ich sie selbst durchführen?
  • Wie schnell kann reagiert werden, wenn doch mal etwas passiert?
  • Gibt es Backups, die bei Bedarf meine Seite wieder zurückholen können?

7. Plugins

Welche Plugins werden mitgeliefert? Welche sind überhaupt wichtig für mich? Gerade für WordPress gibt es eine Vielzahl an hilfreichen Plugins. Eine Auswahl der besten Plugins aus unserer Sicht:

  • Google Analytics
  • Yoast SEO
  • WP Super Cache
  • Share Buttons
  • Tiny MCE
  • Related Posts
  • Add This
  • Compress JPEG
  • Instagram Feed

 

8. Launching Plan

Bevor du dich an die Umsetzung deiner Webseite machst, solltest du dir Gedanken über die generelle Planung machen. Beim Business-Kit hat sich eine Aufteilung in vier Wochen bewährt:

Woche 1:

Klärung der Grundlagen/ Zielgruppe / Eigene Analyse

Woche 2:

Einarbeitung in die technische Umsetzung / Seitenstruktur / Letzte Vorbereitungen

Woche 3:

Umsetzung der Seite / Content Einbau / Social Media / Print

Woche 4:

QA (Testen der Seite) / Launchparty!

Die letzte Phase ist immer die Testphase. Plane dafür genügend Zeit ein, aber setze dir auch ein festes Launch-Datum. Es gibt immer etwas an einer Webseite zu verbessern und wenn du wartest bis „alles fertig“ ist, wird die Seite wohl nie an die Öffentlichkeit gelangen. Ein paar der letzten Fragen, die du dir stellen solltest:

  • Stimmen die Kontaktdaten? Funktioniert das Kontaktformular?
  • Funktionieren alle Links und Buttons?
  • Wie wirkt jede einzelne Seite auf dem Handy?
  • Sind die Texte frei von Rechtschreibfehlern?
  • Alle Bilder und Videos eingebaut?

Ja?

Dann viel Erfolg mit deinem Launch!

Aber jetzt erst mal wünschen wir einen schönen Weihnachtsabend.

Das Team vom Business-Kit.

Hast du die anderen Tage verpasst?
Hier gehts zur Übersicht!